Logopädie

Was ist Logopädie?

Logopädie ist Teil der medizinischen Grundversorgung. Sie hat die Aufgabe die Kommunikationsfähigkeit von Patienten aufzubauen, zu verbessern, wiederherzustellen und zu erhalten.

Sie beinhaltet die Untersuchung, Vorbeugung, Beratung und Behandlung bei Kommunikationsstörungen, ebenso wie Maßnahmen zur Prävention.

Was geschieht bei einer logopädischen Therapie?

Hat ein Arzt eine medizinische Notwendigkeit zur Therapie festgestellt und eine Heilmittelverordnung ausgestellt, finden ein Anamnesegespräch und eine Diagnostik statt. Aufgrund der erzielten Erkenntnisse wird ein Therapieplan erstellt, der mit dem Patienten und den Angehörigen besprochen wird.

Jede Therapie wird individuell auf den Patienten abgestimmt. Die Inhalte der Behandlung richten sich nach dem Störungsbild, dem Alter des Patienten und der persönlichen Situation. Anleitung, Material und Unterstützung zum häuslichen Üben sind inbegriffen. Für den Erfolg der Therapie und den Transfer der Therapieinhalte in den Alltag ist die regelmäßige häusliche Mitarbeit unerlässlich.

Wer verschreibt, erhält, bezahlt eine logopädische Therapie?

Heimittelverordnungen können von Kinderärzten, Hals-Nasen-Ohrenärzten, Kieferorthopäden, Zahnärzten und Neurologen ausgestellt werden, aber auch von Allgemeinmedizinern, wenn ihnen die notwendigen Untersuchungsergebnisse zur Verfügung stehen.

Patienten jeden Alters können logopädische Therapie erhalten. Diese wird bei medizinischer Notwendigkeit verordnet. Falls indiziert, können auch Hausbesuche durchgeführt werden.

Die Kosten für die Behandlung werden von den Krankenkassen übernommen. Erwachsene, die nicht von der Zuzahlungspflicht befreit sind, müssen einen Eigenanteil von 10 Euro und 10% der Gesamtkosten zahlen.

Behandlungsablauf

Heilmittelverordnung des Arztes

Anamnesegespräch

Befunderhebung

Beratung

Individuelle Behandlung

Eine Therapieeinheit dauert 30, 45 oder 60 Minuten und findet 1 – 5 Mal wöchentlich statt. Der Arzt entscheidet über die Verordnungsmenge und die Therapiefrequenz.

Die Gesamtdauer der Therapie richtet sich nach Art und Ausmaß des Störungsbildes und kann einige Wochen bis mehrere Jahre betragen. Die Behandlung erfolgt als Einzel- oder Gruppentherapie in der Praxis oder bei Ihnen zu Hause.

Welches Ziel hat die logopädische Therapie?

Ziel der logopädischen Therapie ist es, die Störungen der Sprache, des Redeflusses, der Stimme, der Artikulation oder des Schluckens des Patienten zu beheben, bzw. zu bessern, um so die soziale Integration zu erleichtern.

Der Patient oder die Patientin soll eine individuell befriedigende Kommunikationsfähigkeit erreichen. Das kann z.B. die Schulfähigkeit eines Kindes oder die Wiedererlangung der Berufsfähigkeit eines Erwachsenen sein.

Sprache ist ein Geschenk.

-Marcel Reif

Mitglied im Verband

Kontakt

Praxis für Logopädie Anke Dapper 
Kleinenbroicher Straße 2
41238 Mönchengladbach 

Telefon: 02166 / 256665
Telefax: 02166 / 136813
   
E-Mail: info@logopaedie-dapper.de
Internet www.logopaedie-dapper.de
© 2019 Praxis für Logopädie & Lerntherapie Anke Dapper.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen